Herzlich Willkommen auf der Homepage meiner privaten Wetterstation in Frankfurt (Oder)

 


 

Wir befinden uns im Monat Juli, benannt nach dem römischen Kaiser Julius Cäsar der das Namenspatronat für diesen Monat übernommen hatte. Am altrömischen Kalender, der nur zehn Monate umfasste, hieß dieser Monat Quintilis da er der fünfte Monat des Kalenderjahres war. Mit der Kalenderreform 153 v.Chr. wurden zusätzlich der Januar und der Februar an den Anfang des Kalenderjahres gestellt.
 
Die lichte Tageslänge nimmt im Laufe des Julis in Frankfurt (Oder) um ca. 68 min auf rund 15:35 h ab. Die maximale Höhe der Sonne über dem Horizont sinkt von 61° auf 56°.
 
Interessant für das Wetter ist in Süddeutschland die erste Juliwoche, da die dann herrschende Großwetterlage häufig stabil ist (Siebenschläferregel). Ab 23. Juli beginnen die Hundstage, wie umgangssprachlich die heißen Tage des Sommers bezeichnet werden. Der Namen der Hundstage ist auf das Sternbild des "Großen Hundes" zurückzuführen. Die Römer terminierten den Zeitraum von der Sichtbarkeit des ersten Sterns des Sternbildes bis zur Sichtbarkeit des gesamten Sternbildes auf den 23. Juni bis zum 23. August. Mittlerweile hat sich dieser Zeitraum um ca. 4 Wochen verschoben, so dass die volle Sichtbarkeit des Sternbildes ungefähr mit dem Herbstanfang korrespondiert.

 

Vom Meteorologischem Oberservatorium in Lindenberg (31 km südwestlich von Frankfurt (Oder)) wurden zwischen 1907 und 2018 folgende Maximal-/ Minimalwerte für den Monat Juli aufgezeichnet:
 

 

Maximum
 

Minimum
 

Tagestemperatur

38,5 °C (11.07.1959)

5,9 °C (01.07.1906)

Durchschnittstemperatur Monat

24,1 °C (2006)

15,2 °C (1907/1954/1979)

Niederschlagsmenge Monat

218,4 l/m² (1907)

4,8 l/m² (1911)

Sonnenscheindauer Monat

362,5 Stunden (2006)

91,5 Stunden (2000)

relativer Luftdruck Tagesdurchschnitt (seit 1976)

1030,1 (16.07.2006 / 07.07.2013)

996,4 (10.07.2000)

Windböe (seit 1967)

144 km/h (09.07.2005)

 

 

Weitere aktuelle und historische Wetterdaten sowie die Bilder meiner Webcam finden Sie auf dieser Homepage. Da ich die Platzierung der Sensoren meiner Wetterstation den örtlichen Gegebenheiten anpassen musste, entspricht die Wetterstation teilweise nicht den Normen des DWD oder der WMO (näheres siehe Wetterstation).